Telefon: Wir beraten Sie gerne persönlich: +49 (0)5151 95 59-44
Zurück zum Seitenanfang

Weiterbildung

Seminare & Trainings

Philosophie

Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource bei der Bewältigung der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Arbeitswelt. In Kooperation mit dem Unternehmen Lenze SE bietet die Hochschule Weserbergland getreu dem Motto „Wissenschaft trifft Praxis“ professionelle Personalentwicklungsprogramme an, die den Wandel des Marktes, der Technik und des Menschen unterstützen.

 

 

 

 

Die Weiterbildung im Detail

  • Seminare & Trainings

    In einer sich rasch verändernden Arbeitswelt ist eine professionelle Personalentwicklung von zentraler Bedeutung. Nur durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung individueller Kompetenzen ist es möglich, solche Veränderungen zu gestalten. Die HSW bietet zum einen ausgewählte Themen aus den bewährten Programmen in Einzelseminaren an. Zum anderen greift sie neue Entwicklungen in ihrer Trainingskonzeption auf. Beispiele sind die Selbstmanagement-Trainings mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)® oder der Einsatz von Seminarschauspielern.

    Profitieren Sie von den Trainingsangeboten unseres Kooperationsprojektes mit der Lenze SE. Einzelheiten zu den Seminarinhalten entnehmen Sie auch unserer Broschüre Training-Coaching-Beratung.

    Entwicklung vom Mitarbeiter zur Führungskraft

    Die erste Führungsaufgabe ist immer eine neue Herausforderung. Aus dem eigenen Team zu dessen Vorgesetztem befördert zu werden ist ein besonderer Schritt. Als angehende Führungskraft gewinnen Sie Klarheit über Ihre neue Rolle, setzen sich mit Ihrem Führungsstil auseinander und trainieren Ihr Führungsverhalten.

    Seminarziele:
    In diesem Seminar werden Sie sich Ihrer Rolle als Führungskraft bewusst und können sich zukünftig durch professionelles Auftreten schnell als Vorgesetzte etablieren. Sie lernen wesentliche Führungsinstrumente kennen und können diese erfolgreich anwenden. Durch die Stärkung Ihrer Führungskompetenzen können Sie u.a. Feedback- und Beurteilungsgespräche mit Mitarbeitern souverän führen.

    Inhalte:

    • Das Selbstverständnis als Führungskraft
    • Eigenes Führungsverhalten kennen und reflektieren
    • Wesentliche Führungsaufgaben als Grundlage erfolgreichen Handelns
    • Das wichtigste Führungsinstrument: Das Mitarbeitergespräch
    • Grundlagen der Kommunikation > Durch Fragen unklare Situationen klären und Lösungen erarbeiten > Verhalten in Konfliktsituationen
    • Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

    Zielgruppe:
    Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter aller Führungsebenen, die seit kurzem Führungsaufgaben übernommen haben oder in naher Zukunft übernehmen werden.

    Methoden:
    Trainer-Input, Diskussion, Gruppenarbeit, Erarbeitenvon kritischen Führungssituationen aus der eigenen Praxis, Durchführung von Mitarbeitergesprächen, intensive Analysegespräche, moderierter Erfahrungsaustausch.

    Veranstaltungsort:
    Lenze Forum, Hans-Lenze-Straße 1, D-31855 Aerzen

    _________________________________________

    Seminar-Nr.: 1610
    Termin: 13./14.02.2017
    Zeit: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Trainer: Jürgen Stoffregen
    Maximale Teilnehmerzahl: 12
    Anmeldung bis: 13.01.2017
    Gebühr: 840,00 €

    Reflexion Führung | NEU

    Als Führungskraft sind Sie tagtäglich mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Ihr Tag ist eng durchgetaktet und es bleibt kaum Zeit zum Durchatmen. Auf der Strecke bleibt häufig die Auseinandersetzung mit dem eigenen (Führungs-)Handeln.

    Seminarziele:
    In dem zweitägigen Workshop nehmen Sie sich die Zeit, Ihr Führungshandeln zu reflektieren. Sie betrachten Ihr Führungsverhalten aus verschieden Perspektiven, erhalten neue Denkanstöße und stellen eingefahrene Handlungsmuster in Frage. Sie entwickeln einen frischen Blick auf das Thema Führung und erweitern Ihre Handlungsoptionen.

    Inhalte:

    • Meine Werte – meine Haltung – meine Führungsbiografie
    • Herausfordernde Führungssituationen
    • Kollegiale Beratung (Coaching von Praxisfällen)

    Zielgruppe:
    Führungskräfte

    Methoden:
    Theorie-Input, Einzel- und Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, Fallbearbeitung aus der Praxis der Teilnehmer.

    Veranstaltungsort:
    Hochschule Weserbergland, Am Stockhof 2, D-31785 Hameln

    _________________________________________

    Seminar-Nr.: 1620
    Termin: 28.02./01.03.2017
    Zeit: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Trainer: Prof. Dr. Hans Ludwig Meyer
    Maximale Teilnehmerzahl: 8
    Anmeldung bis: 31.01.2017
    Gebühr: 840,00 €

    Selbstmanagement-Training mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM®) | NEU

    Konzept:
    Das Zürcher Ressourcenmodell (ZRM®) wurde von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause im Auftrag der Züricher Universität entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Selbstmanagementtraining in dem gezeigt wird, wie Sie unerwünschte Verhaltensweisen stoppen und durch gewünschtes Verhalten ersetzen können. Hierzu werden die neuesten Erkenntnisse aus Neurowissenschaften und Motivationspsychologie genutzt. Diese Methoden des Mentaltrainings werden in der Wirtschaft, im Spitzensport und im Gesundheitsbereich erfolgreich eingesetzt. Im Training werden Methoden aus unterschiedlichsten Bereichen kombiniert: systemische Analysen, Coaching, Wissensvermittlung und Selbsthilfetechniken in der Gruppe werden genutzt. Hierdurch wird neben dem Lernen auf der reinen Verständnisebene auch ein Zugang zur Wahrnehmung von positiven Signalen auf der körperlichen Ebene erzeugt. So lernen Sie schwierige Situationen auf eine neue Art besser zu bewältigen. Das ZRM®-Training zeichnet sich durch die Besonderheit aus, dass jeder Teilnehmer an seinem individuellen Anliegen arbeitet. Die vermittelten Techniken können später selbst immer wieder einfach angewendet werden.

    Das Training besteht aus fünf wichtigen Phasen:

    Phase 1
    Das Thema klären: Welche Situationen sollen sich verändern? Welche Bedürfnisse und Motive sollen dadurch erfüllt werden?

    Phase 2
    Verstand und Gefühl in Einklang bringen: Klären, ob es Widersprüche zwischen „vernünftigen“ Motiven und „spontanen“ Gefühlen gibt.

    Phase 3
    Ein Motto-Ziel: bilden Kernkriterien für eine starke innere Einstellungin eine Zielformulierung bringen.

    Phase 4
    Mentale Erinnerungshilfen anlegen Methoden, die in den herausfordernden Situationen die mentale Stärke stützen und unliebsame Automatismen stoppen.

    Phase 5
    Situative Vorbereitung: Speziell auf die Themen der Teilnehmer abgestimmte Handlungspläne erstellen.

    Konflikte bewusst und erfolgreich lösen

    Eine der wesentlichen Führungsaufgaben ist der Ausgleich und die Vermittlung in Konflikten. Konflikte früh zu erkennen, sie gut zu analysieren und rechtzeitig zu intervenieren ist ein zentraler Bestandteil des guten Führungshandelns. Konflikte sind Ausdruck unterschiedlicher Interessen. Unterschiedliche Ansichten, Streitigkeiten und der Einsatz von Macht zeigen die divergierenden Einschätzungen und Bewertungen realer Situationen. Mit den Ansätzen der Mediation besteht die aussichtsreiche Chance, Konflikte nachhaltig und einvernehmlich zu lösen. Zusätzlich wird in diesem Seminar am zweiten Tag ein Seminarschauspieler eingesetzt.

    Seminarziele:
    Sie lernen Methoden der Mediation kennen, um sie bei der Konflikterkennung und Konfliktlösung anzuwenden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Elemente gezielt einsetzen können, um den Umgang mit Konflikten zu steuern und Konflikte als Chance begreifen zu können.

    Inhalte:

    • Entstehung, Ursachen, Dynamik und Eskalationsstufen von Konflikten
    • Bedürfnisse und Interessen erkennen
    • Häufige Reaktionsweisen in Konfliktsituationen
    • Konfliktlösung in sechs Schritten: erkennen, benennen, analysieren, Bedürfnisse respektieren, Lösungen finden, Vereinbarungen treffen
    • Lösungsorientierte Kommunikation: Einsatz von Frage- und Feedback-Techniken
    • Deeskalationstechniken: konstruktiver Umgang mit Wut und Ärger
    • Angemessene Reaktionen in schwierigen Situationen

    Zielgruppe:
    Fach- und Führungskräfte aus allen Bereichen, die moderne Konfliktlösungsstrategien anwenden möchten.

    Methoden:
    Kurzer Theorie-Input, Gruppenarbeiten, Fallbearbeitung aus der Praxis der Teilnehmer, Übungssequenzen mit dem Seminarschauspieler, moderierter Erfahrungsaustausch, individuelle Transfertipps für herausfordernde Situationen.

    Veranstaltungsort:
    Lenze Forum, Hans-Lenze-Straße 1, D-31855 Aerzen

    _________________________________________

    Seminar-Nr.: 1616
    1. Termin: 14./15.09.2016
    2. Termin: 08./09.03.2017
    Zeit: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Trainerin: Sonya Schlüter
    Maximale Teilnehmerzahl: 10
    Anmeldung bis: 17.08.2016 | 08.02.2017
    Gebühr: 990,00 €

    Verbalisieren und Visualisieren von komplexen Sachverhalten

    Um ertrags- und zukunftsorientierte Entscheidungen in Unternehmen treffen zu können, müssen die immer komplexer werden den Informationen von Führungskräften, Projektleitern bzw. Mitarbeitern analysiert, ausgewertet und strukturiert werden. Ergänzend ist es erforderlich, die wesentlichen Kernaussagen so zu präsentieren und zu kommunizieren, dass von den Entscheidungsträgern die konkreten Erkenntnisse abgeleitet und die „richtigen“ Entscheidungen für das Unternehmen getroffen werden können.

    Seminarziele:
    Sie lernen, Informationen und Daten anhand von unterstützenden Strukturen in kurzer Zeit zu analysieren, auszuwerten und aufzubereiten und diese intern und extern zu kommunizieren. Schwerpunkte sind die Transparenz der Aufbereitung und die Präsentation der Kernaussagen.

    Inhalte:

    • Struktur und Aufbau der Informationen zur Herausarbeitung der Kernaussagen
    • Das Pyramidenprinzip für einen nachvollziehbaren Aufbau komplexer Informationen
    • Sinnvolle Reduzierung der Komplexität
    • Daten und Fakten filtern und logisch sowie für die „Entscheider“ interessant aufbereiten
    • Argumente sachlogisch ordnen und zielführend präsentieren
    • Metaphern zur zielführenden Unterstreichung der Kernaussagen in der Präsentation

    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Mitarbeiter aus allen Bereichen.

    Methoden:
    Trainer-Input, Gruppenübungen und interaktive Diskussionen, Fallbearbeitung und Vorbereiten von Präsentationen aus der eigenen Praxis, Durchführung und Reflexion von Präsentationen, intensive Analysegespräche und Selbstreflexion, Transferhilfen für den Alltag, moderierter Erfahrungsaustausch.

    Veranstaltungsorte:
    Hochschule Weserbergland, Am Stockhof 2, D-31785 Hameln
    Lenze Forum, Hans-Lenze-Straße 1, D-31855 Aerzen

    _________________________________________

    Seminar-Nr.: 1613
    1. Termin: 05./06.09.2016 (HSW)
    2. Termin: 06./07.03.2017 (Lenze)
    Zeit: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Trainer: Jürgen Stoffregen
    Maximale Teilnehmerzahl: 12
    Anmeldung bis: 05.08.2016 | 03.02.2017
    Gebühr: 840,00 €

    Teamfähigkeit: Der Einzelne im Team – so profitieren Sie und das Team

    Wenn Menschen miteinander arbeiten, dann ist es günstig, wenn „die Chemie stimmt“. Aber was heißt das genau? Orientiert an der Praxis der Teilnehmenden werden viele Anregungenvermittelt, die direkt zu einem veränderten Umgangin bestimmten Situationen motivieren. Auch außerhalb des eigenen Teams sollte die Chance genutzt werden, die eigenen Verhaltensmuster und die Wirkung auf andere zu reflektieren. Mit welchen Verhaltensmustern der Anderen haben Sie besondere Schwierigkeiten und welche Möglichkeiten zum Umgang können Sie nutzen?

    Seminarziele:
    Sie erarbeiten Ihre eigenen Arbeitspräferenzen und erkennen gleichzeitig die unterschiedlichen Anforderungen an eine erfolgreiche Teamkonstellation. Das Seminar zeigt strukturierte Methoden auf, Teamarbeit erfolgreich zu gestalten. Darüber hinaus gibt es konkrete Hilfestellung, um auch schwierigere Situationen gemeinsam zu bewältigen.

    Inhalte:

    • Grundlagen der Teamarbeit und Teambildung bis zur Teamentwicklung
    • Die Mischung macht’s – Zusammensetzung von Teams
    • Erfolgreiches Arbeiten im Team
    • Kommunikationsverhalten der Teammitglieder untereinander
    • Konfliktmanagement

    Zielgruppe:
    Teammitglieder aus allen Bereichen oder auch Weiterentwicklung eines gesamten Teams bzw. einer Arbeitsgruppe.

    Methoden:
    Trainer-Input, Gruppenübungen und interaktive Diskussionen, praxisbezogene Übungen zur Teamarbeit, Analysen und Feedback aus unterschiedlichen Blickwinkeln, Transferhilfen für den Alltag, moderierter Erfahrungsaustausch.

    Veranstaltungsort:
    Lenze Forum, Hans-Lenze-Straße 1, D-31855 Aerzen

    _________________________________________

    Seminar-Nr.: 1612
    Termin: 27./28.03.2017
    Zeit: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Trainer: Jürgen Stoffregen
    Maximale Teilnehmerzahl: 12
    Anmeldung bis: 27.02.2017
    Gebühr: 840,00 €

  • Mini-Workshops

    Verschaffen Sie sich erste Einblicke in unsere Weiterbildungsthemen über unsere kostenlosen Mini-Workshops. Bitte melden Sie sich bis eine Woche vor Termin an.

    Menschliches Verhalten besser verstehen

    Sie wundern oder ärgern sich manchmal über das Verhalten von Menschen in Ihrem beruflichen und privaten Umfeld und möchten gerne verstehen, was deren Beweggründe sind? Die von Eric Berne entwickelte Transaktionsanalyse (TA) liefert eine gute Möglichkeit, menschliches Verhalten zu analysieren. In einer kurzen Einführung in die Transaktionsanalyse werden Ihnen verschiedene TA-Konzepte praxisnah vorgestellt.

    Ihr Nutzen:
    In diesem Mini-Workshop lernen Sie Konzepte der Transaktionsanalyse kennen. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihr eigenes und das Verhalten anderer Menschen zu analysieren, zu reflektieren und damit besser zu verstehen.

    _________________________________________

    Seminar-Nr.: 1005
    Termin: 21.03.2017
    Zeit: 18.00 bis 20.00 Uhr
    Ort: Hochschule Weserbergland
    Trainer: Prof. Dr. Hans Ludwig Meyer

    Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis eine Woche vor dem Termin an.

Bildungsberater öffnen
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.hsw-hameln.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.