Telefon: Wir beraten Sie gerne persönlich: +49 (0)5151 95 59-44
Zurück zum Seitenanfang

Aktuelle News

Die HSW als Transfer- und Innovationsknotenpunkt

Zum vierten Praxispartnertag kamen am 28. November 2018 Unternehmensvertreter der Partnerunternehmen sowie Interessierte an der HSW zusammen, um sich mit Studierenden, Professoren, Dozenten und HSW-Mitarbeitern zu aktuellen Entwicklungen der Hochschule auszutauschen.

Den Auftakt bildete am Vormittag die Präsentation zur Umsetzung der neuen Strategie der HSW. Unternehmen stehen vor zahlreichen neuen Herausforderungen: Die Arbeitswelt wird immer komplexer und volatile Märkte erschweren bereits kurzfristige Planungen. Der Erfolg von gestern und heute lässt sich nicht mehr einfach auf die Zukunft übertragen.

„Wir unterstützen unsere Partner bei der Gestaltung der Zukunft und machen Studierende, Fach- und Führungskräfte fit für die digitale Transformation. Als Transfer- und Innovationsknotenpunkt wollen wir die Zukunftsfähigkeit unserer Partner und des Weserberglandes stärken“, so HSW-Präsident Prof. Dr. Hans Ludwig Meyer in seiner Begrüßungsrede. Dazu überarbeitete die HSW beispielsweise die Lehrpläne des dualen Studiums: Mehr Interdisziplinarität, digitale Module und mehr Auswahl und Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vertiefung des Studiums sind in die Tat umgesetzt worden. Darüber hinaus soll sich das geplante Entwicklungsprojekt „Zentrum für digitale Transformation und neue Arbeit“ (ZediTA) mit innovativen Angeboten für die Stadt Hameln und den Landkreis Hameln-Pyrmont wie Coworking, Digital Labs und Community Building befassen. Diese ersten Anknüpfungspunkte sollen zunächst dezentral erprobt und anschließend in ein Zentrum überführt werden.

In der ersten Hälfte des Nachmittags lag der Fokus auf den Studierenden der HSW: In einer Postersession präsentierten sie ihre Unternehmen und stellten Fach- und Praxisberichte vor, die sich mit einer Aufgabenstellung aus der Unternehmenspraxis befassen. Zudem informierten Mitarbeiter der HSW an mehreren Infopoints über die Vielfältigkeit der Bildungs- und Studienangebote sowie über aktuelle Projekte aus Forschung und Entwicklung an der Hochschule wie Open IT.

Die angebotenen Workshops in der zweiten Hälfte des Nachmittags kamen auch in diesem Jahr wieder sehr gut an. Im Innovation Lab der HSW diskutierten die Teilnehmenden die interdisziplinären Potenziale des neuen dualen Curriculums für die Nachwuchsausbildung. Im parallel stattfindenden Workshop „Cyber Security und ihre Umsetzung“ erhielten die Teilnehmenden einen anschaulichen Einblick in die Bedrohungen und Schutzmaßnahmen dieses Themenfeldes anhand von Beispielen der Produktion. Die HSW plant in diesem Bereich eine neue Funktionsvertiefung für den dualen Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (B.Sc.).

Den Abschluss des erfolgreichen Tages bildete schließlich die alljährliche Mitgliederversammlung des Trägervereins der Hochschule Weserbergland e.V.. Vorstand, Präsidium und Unternehmensvertreter der Partnerunternehmen blickten gemeinsam auf das vergangene und die kommenden Jahre. Neben den formalen Inhalten verkündete HSW-Präsident Prof. Dr. Hans Ludwig Meyer schließlich noch eine tagesaktuelle Neuigkeit: Die Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Birgit Honé übergab am Morgen des Praxispartnertages im Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser in Hildesheim einen Förderbescheid. Das Projekt „Smart Region Weserbergland plus“ wird in Höhe von 137.310 Euro (Gesamtprojektvolumen 183.080 Euro) gefördert. Dieses Vorhaben ist ein gemeinsames Projekt der regionalen Entwicklungskooperation Weserbergland plus, denen die vier Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Schaumburg und Nienburg angehören. In Reallaboren sollen unter Leitung der HSW Projekte und Konzepte mit digitalen Lösungsansätzen erarbeitet und erprobt werden, die einen Mehrwert für die Kommunalverwaltungen erbringen. Ziel ist eine Konzeptentwicklung für die digitale Transformation in allen Bereichen der Verwaltung sowie der Aufbau einer Innovationscommunity. Einhergehend damit soll sich zukünftig unter anderem der Zugang zu kommunalen (Dienst)Leistungen und Services für die Bürgerinnen und Bürger verbessern.

Bild: Teilnehmer des vierten Praxispartnertages diskutieren in einer Workshop-Session die Potenziale des neuen dualen Lehrplans im Innovation Lab der HSW.

Bildungsberater öffnen
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.hsw-hameln.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.