Telefon: Wir beraten Sie gerne persönlich: +49 (0)5151 95 59-44
Zurück zum Seitenanfang

Forschung & Entwicklung

Finanzmarktanalyse

Im Forschungsfeld Finanzmarktanalyse steht die Analyse des Phänomens New Normal im Fokus. Das New Normal resultiert aus der Frage, wie Werte unter den gegebenen Verhältnissen in die Zukunft übertragen werden können.

Haben Sie Interesse daran, Kooperationspartner zu werden und innovative Projekte umzusetzen? Dann sprechen Sie gern Prof. Dr. Meik Friedrich aus dem Forschungsbereich Finanzmarktanalyse an.

  • Forschungsziele

    Der Forschungsbereich Finanzmarktanalyse hat sich das Ziel gesetzt, das New Normal zu analysieren.

    Dabei handelt es sich um offensichtlich neue Paradigmen, die ursächlich mit den Finanzkrisen seit dem Jahr 2008 zusammenhängen und in einigen Fällen bestimmte Ursache-Wirkungs-Beziehungen erkennen lassen.

    Für institutionelle Anleger, insbesondere Lebensversicherungsunternehmen, stellt sich damit zunehmend die Frage nach alternativen Vorgehensweisen. Dem geht der Forschungsbereich Finanzmarktanalyse nach.

    Forschungsfelder

    Die beiden großen Forschungsfelder betreffen die Fähigkeit von Kapitalmärkten, den Transfer von Wert durch die Zeit und den Transfer von Risiko zwischen Kapitalüber­schuss und -defizit zu gewährleisten. Konkret geht es im Forschungsbereich Finanzmarktanalyse um die Erforschung alternativer Assetklassen, das Wesen des risikofreien Zinses, die Frage negativer Risikoprämien und um die sich verändernde Rolle von Versicherungen und Banken.

    Projekte

    Aus dem Forschungsbereich Finanzmarktanalyse heraus sind in den vergangenen Jahren einige Publikationen erschienen:

    • Friedrich M (mit Basse T/ Graf v.d. Schulenburg J-M / Kleffner A): Are interest rates too low? Empirical evidence and implications for German life insurers, in: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, 103, 1, 2014, S. 31 - 43
    • Friedrich M (mit Basse T/ Kleffner A): Italian Government Debt and Sovereign Credit Risk: An Empirical Exploration and some thoughts about consequences for European Insurers, in: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, Vol. 101, (2012)
    • Friedrich M (mit Basse T): Asset Management in an Inflationary Environment - Are Commodities a Useful Hedge?, in: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, 98, 5, 2010, S. 653 - 661

    Kooperationen

    Die HSW tauscht sich regelmäßig sowohl auf fachlicher als auch auf persönlicher Ebene mit Vertretern anderer Hochschulen aus und veröffentlicht mit diesen regelmäßig gemeinsame Publikationen.

Bildungsberater öffnen
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.hsw-hameln.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.