Kontakt

Zentrale

Telefon: +49 5151 9559-0
[email protected]

Zur Kontaktseite

Über die HSW

Studieren und Weiterbildung in Niedersachsen

Über die HSW

Studieren und Weiterbildung in Niedersachsen

>> Home > Über die HSW

Schön, dass Sie da sind!

Zu erkennen sind insgesamt sechs Studirenede. Zwei von Ihnen stehen in einer Küche, zwei stzen an einem hohen Tisch und zwei weitere stehen sich unterhaltend im Hintergrund.

Wir sind die Hochschule Weserbergland (HSW) aus Hameln, eine staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat akkreditierte, private Fachhochschule in Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins.

Lebenslanges Lernen ist das, was uns täglich bewegt. Bei uns finden Interessierte neben dualen und berufsbegleitenden Bachelor– und Masterstudiengängen diverse Weiterbildungsangebote für Fach- und Führungskräfte. Das Studium bei uns in Niedersachsen ist dabei sowohl mit als auch ohne Abitur möglich. Darüber hinaus beschäftigen wir uns intensiv mit aktuellen und etablierten Themen aus den Bereichen der Forschung und Entwicklung.

Unser erklärtes Ziel ist es: Transformation zu gestalten, Kompetenzen zu entwickeln und Partner zu begleiten.

Sie wollen sich gerne aktiv einbringen? Dann erfahren Sie mehr unter Mitglied werden.

Ursprung der HSW sind duale Studiengänge mit ihren vielfältigen Vorteilen, die auch heute noch den Schwerpunkt unseres Angebots ausmachen. Daher spielen die Integration der Praxis, ein starker Anwendungsbezug und ein Blended-Learning-Ansatz schon immer eine zentrale Rolle bei allen Angeboten der HSW. Mit unseren berufsbegleitenden Bachelor– und Masterstudiengängen verfolgen wir das Prinzip der offenen Hochschule und sprechen damit auch nicht-traditionell Studierende an.

Schon früh haben wir uns mit Weiterbildungsangeboten weiteren Zielgruppen geöffnet. Mit dem Zentrum für Personalentwicklung und Lebenslanges Lernen (ZPL) erfolgte die institutionelle Verankerung. Wir verstehen uns als Partner der Personalentwicklung.

Mit unseren (Studien-)Angeboten an der Schnittstelle von Informatik, Technik und Management entwickeln wir Kompetenzen zur Gestaltung der digitalen Transformation.

Mit dem Zentrum für digitale Transformation und neue Arbeit (zedita) verankern wir die HSW als Transfer- und Innovationsknotenpunkt in der Region. Unsere Aktivitäten finden Beachtung und werden gefördert: zedita ist offizieller Digital Hub des Landes Niedersachsen.

Wir sind bereits heute eine Hochschule mit überregionaler Strahlkraft. Wir sind besonders: klein, kompetent, persönlich.

Menschen und Organisationen liegen uns am Herzen und sind unsere Profession.

Wir freuen uns,

  • wenn wir sehen, wie Menschen in ihrer Persönlichkeit wachsen und wir einen Beitrag zu ihrer individuellen und fachlichen Entwicklung leisten.
  • dass unsere Absolvent*innen zur Weiterentwicklung unserer Praxispartner beitragen und Impulse setzen.
  • wenn uns Fragestellungen aus den Unternehmen erreichen, die zu Forschungs- und Entwicklungsfragen der HSW werden.

Neugierde und Gestaltungswille treiben uns an. Wir leisten einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft.

Wir sind:

  • Dem Gemeinwohl verpflichtet,
  • offen und vernetzt,
  • nachhaltig und gesund,
  • kokreativ, Ideen entwickelnd und experimentierfreudig.

Als lernende Organisation nehmen wir Feedback ernst, sind selbst ständig in Bewegung und reagieren flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen.

  • Wir sind die Innovationshochschule der Region und bilden das Zentrum des Innovationsökosystems Weserbergland.
  • Wir bieten Raum zur Erprobung innovativer Technologien, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle sowie Arbeits- und Lernformen.
  • Wir orientieren uns bei der Gestaltung unserer Studien- und Weiterbildungsangebote an aktuellen Entwicklungen und Trends und sind der Zeit voraus.
  • Wir verknüpfen digitales und analoges Lernen auf intelligente Weise und stellen bei allen Angeboten die Lernenden in den Mittelpunkt. Präsenzlehre kommt dabei weiterhin eine zentrale Bedeutung zu: Lernen ist ein sozialer Prozess – und Lernen an der HSW ist immer auch ein Erlebnis.
  • Wir forschen und entwickeln zielgerichtet. Dadurch stärken wir die Innovationskraft der Region und gewährleisten ein Lehrangebotentlang aktueller technologischer und gesellschaftlicher Trends.

Studierende, Weiterbildungsteilnehmende, Unternehmen, Verwaltung und Politik, Verbände, Lehrende und Trainierende sowie Mitarbeitende verstehen wir als Partner der HSW. Die besondere Trägerschaft der HSW in Form eines gemeinnützigen Vereins als Public-Private-Partnership ist dabei Ausdruck eines partnerschaftlichen Miteinanders. Der Umgang mit unseren Partnern ist von Vertrauen und Fairness geprägt.

Die Gleichstellung an unserer Hochschule ist ein zentrales Anliegen, das auf Chancengleichheit und Gerechtigkeit basiert. Wir möchten allen Studierenden gleiche Möglichkeiten und Ressourcen bieten, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft oder anderen persönlichen Besonderheiten.

Wir nehmen alle Anliegen ernst und arbeiten kontinuierlich daran, ein diskriminierungsfreies und inklusives Umfeld für alle zu schaffen.

Wir schaffen Raum für einen offenen Dialog, in dem sich alle Mitglieder der Hochschulgemeinschaft frei äußern können, um Herausforderungen anzusprechen und Lösungen zu finden. Wir hören aufmerksam zu und setzen uns aktiv dafür ein, Diskriminierung und Vorurteile zu bekämpfen.

Bei allen Fragen und Belangen rund um Chancengleichheit, Diskriminierung oder Nachteilsausgleiche bieten wir Ihnen umfassende und individuelle Unterstützung durch unsere Gleichstellungsbeauftragte, Frau Alice Wisseroth (05151-955927), und ihre Vertretung, Frau Dr. Barbara Bachmann (05151-955919). Zudem sind natürlich unsere engagierten Studienmanager*innen immer ansprechbereit.

An unserer Hochschule legen wir großen Wert auf die Gleichstellung von Studierenden mit Behinderungen/chronische Erkrankung und die Bereitstellung angemessener Nachteilsausgleiche. Wir sind bestrebt, ein inklusives Umfeld zu schaffen, das gleiche Chancen und Zugang zu Bildung für alle gewährleistet. Die gemeinsame Prüfungsordnung (GPO) berücksichtigt durch entsprechende Regelungen die besonderen Belange beeinträchtigter Studierender zur Wahrung ihrer Chancengleichheit gemäß § 7 (3) niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG). Falls ein Antrag auf Nachteilsausgleich beim Prüfungsausschuss gestellt werden soll, kann vorab ein Gespräch mit der o.g. Gleichstellungsbeauftragten stattfinden.

Wir erkennen an, dass Gleichstellung ein fortlaufender Prozess ist und kontinuierliche Anstrengungen erfordert. Wir sind bestrebt, Hindernisse abzubauen, Stereotype zu überwinden und ein inklusives Umfeld zu schaffen, in dem alle ihr volles Potenzial entfalten können. Durch unsere Bemühungen um Gleichstellung wollen wir nicht nur unsere Hochschule bereichern, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft insgesamt ausüben.

Das umfassende Gleichstellungskonzept der HSW finden Sie hier.

Events